Samstag, 15. Juli 2017

Nudelmaschine bonVIVO Pasta Mia von Bonstato



Ich koche sehr gerne und habe
mir einen Traum erfüllt.

Eine Nudelmaschine.
Ich habe viel gelesen und mich ausgiebig informiert.
Zuerst wusste ich nicht ob elektrisch oder doch mechanisch

Nach ausführlichem lesen habe ich mich dann doch 
für eine mechanische Nudelmaschine entschieden.

Bei AMAZON habe ich mir die
bonVIVO Pasta Mia bestellt.

Hierbei handelt es sich um eine
hochwertige Nudelmaschine.

Ab jetzt kann ich jede Art von Nudeln selber machen.


Hierbei handelt es sich um eine hochwertige 
Nudelmaschine aus Edelstahl in Chrom-Look.


 Lieferumfang besteht aus:

1 Nudelmaschine
1 Schraubzwinge
1 Kurbel
1 ausführliche Bedienungsanleitung
und Nudelrezepte

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Freude war riesig groß und ich machte mich auch gleich
daran, einen Nudelteig herzustellen, um meine eigene Pasta 
anzufertigen.

Die Nudelmaschine habe ich mit dem Ansaugsockel
auf meinem gesäuberten Tisch angebracht. Wichtig ist,
dass unter dem Saugnapf kein Staub, Brösel, ect. liegt, denn 
so hält die Nudelmaschine bombenfest und verrutscht nicht.
Daher brauchte ich die zusätzliche Schraubzwinge nicht.

 Zutaten für den Nudelteig:
400g Weizenmehl
4 Eier
1 Tl  Salz
1 El  Olivenöl
1 - 2 EL  Wasser

Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine
zu einem glatten Teig verkneten.
Sollte der Teig etwas zu weich sein,
gibt man etwas Hartweizengrieß dazu.
Anschließend in Frischhaltefolie wickeln
und 1 - 2 Std kalt stellen.

Nach dieser Zeit den Teig etwas ausrollen
und durch die Nudelmaschine drehen.
Hierzu noch die Kurbel an der Seite hinein stecken.

Die ersten 100g des Teiges immer wieder durchlaufen lassen,
um die Nudelmaschine so zu reinigen, da von der 
Produktion noch Reste der Schmierstoffe enthalten sein können.

Diesen Teig dann entsorgen.

So nun zu dem Teig:
Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche, den gekühlten Nudelteig
 draufgeben und wenden.      Nicht mit Mehl sparen!
Kurz etwas ausrollen und anschließend mehrfach
durch die Maschine drehen. Mit der höchsten Walzenstärke 
beginnen. Nach jedem Walzen den Teig immer wieder falten.
Der Teig wird somit gleichmäßig und glatt. 
Nach dem man den Teig einige male durch die  Walze gedreht hat,
verringert man den Walzenabstand anhand dem Drehrad.
Hierbei wird der Teig nicht mehr gefaltet.
Das macht man so lange, bis der Teig die gewünschte Stärke hat.

Wenn die gewünschte Stärke erreicht ist, zieht man die Kurbel auf
der einen Seite raus und steckt ihn auf der anderen Seite hinein.
Nun die Schneidewalze aufstecken.
Den Nudelteig nochmals mit Mehl leicht bestäuben.
Nun den zuvor bearbeiteten dünnen Teig in die
Schneidevorrichtung einführen und langsam kurbeln.
Es gibt hier zwei Schneidevorrichtungen:
1 x für Spaghetti und 1 x für breite Fettuccine.

Anschließend die Nudeln auseinander nehmen und zum
trocknen aufhängen oder auf einem Tablett legen.



Die frischen Nudeln in reichlich Salzwasser bis zur
gewünschten Bissfestigkeit kochen und genießen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zu Anfang hatte ich auch einige Fehler gemacht.

Ich hatte zu wenig Mehl verwendet, war hier etwas zu sparsam
und dadurch sind die Nudeln ziemlich zusammengeklebt.
Der zweite Fehler war, dass ich zu dick ausgewalzt habe,
denn beim kochen werden die Nudeln auch nochmals etwas dicker.
Aber wie heißt es so schön:
"Aus Fehlern lernt man."

Beim dritten mal wurden die Nudeln dann schon perfekt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das tolle daran ist die Reinigung.
Die Messer reinigen sich durch diese Konstruktion fast selber
und braucht nach dem Gebrauch nicht sehr aufwendig
gereinigt werden. Am besten ist, man lässt diese ca. 30 min. 
stehen - kann dabei andere Aufgaben erledigen.
Nach dieser Zeit nehme ich einen weichen trockenen Pinsel 
und reinige die Messer und die Walze.
Es lässt sich alles gut entfernen und wird so wieder sauber.
Nur noch aussen abwischen und fertig!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Selbst gemachte Pasta ist mit nichts zu vergleichen.
Diese schmecken viel besser - wie beim Italiener!

Es ist zwar - gerade zu Anfang - etwas schwer,
bis man den Dreh raus hat und auch mit der Stärke
es rausbekommt, aber wenn man es weiß, dann ist
es echt ein Kinderspiel. Ich brauchte zwar 3 Anläufe,
aber jetzt klappt es und es macht Spaß, seine eigenen
Nudeln herzustellen und diese zu genießen.

Ich bin wirklich sehr froh, mir diese
Nudelmaschine bonVIVO Pasta Mia bestellt zu haben.

Wenn auch Sie jetzt Lust bekommen haben,
  eigenen Nudeln herzustellen, dann schauen Sie doch 
bei  A M A Z O N vorbei.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die Nudelmaschine bonVIVO Pasta Mia wurde mir
zum testen vergünstigt zur Verfügung gestellt. 
DANKE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen